Schlagwort: Alternative

Archive „Restriction“

Teilweise überzeugende, teils langweilige Fusion aus New Wave, Trip-Hop, Electronic, Pop und Noise mit Anklängen an aktuelle Trends.

Bob Mould „Beauty & Ruin“

Bob Mould "Beauty & Ruin"

Bob Mould schrammelt sich jugendliche Frische herbei. Ihm fehlt zwar die Kraft für ein ganzes Album, liefert dafür aber Perlen, um die ihn so manche Nachahmer beneiden werden.

R.E.M. „Unplugged 1991/2001 – The Complete Sessions“

Spät, aber nicht zu spät erscheinen zwei legendäre (Semi-) Akustik-Konzerte von R.E.M., darunter Titel, die MTV ursprünglich aus der Übertragung herausgeschnitten hatte. Gut gelaunt, inspiriert und jenseits allen Superstar-Gehabes musiziert die Vorzeige-Band des Alternative Rock.

Dirtmusic „Lion City“

Dirtmusic "Lion City"

Zweiter Teil der im malischen Bamako 2012 entstandenen Aufnahmen der zum Duo geschrumpften Band Dirtmusic und afrikanischen Musikern. Gelungene Mixtur aus Rock, Singer-Songwriter-Poesie, Electronica und „Wüstenblues“.

Guz „Der beste Freund des Menschen“

Von Pyöngyang nach Hassloch – Guz amalgamiert die Gegensätze. Doch egal, welchen Stil der Schaffhauser Liedermacher zitiert, es bleibt immer Guz.

Kassette „Far“

Von schön wuchtig bis überwiegend kunstgewerblich – Kassette rufen durchaus vielfältige Klangassoziationen hervor.

Naked Lunch, 16.3.2013, Spielboden, Dornbirn (A)

Von simpel bis hymnisch: Naked Lunch bringen zwar nicht alles gut auf die Bühne, was ihre ruhigen Songs auszeichnet, gleichen das aber mit den hymnisch-forschen Liedern wieder aus.