Kategorie: Live – Musik spüren

Samba Touré, 19.5.2017, Spielboden, Dornbirn (A)

Samba Touré ist ein typischer Vertreter des Mali-Blues. Die Stücke sind von einer einnehmenden gleichförmigen Trägheit, sodass ich mir nichts anderes vorstellen kann, als in der Mittagshitze von einem schattigen Straßencafé aus dem Niger dabei zuzusehen, wie er sich im…

Garish, 18.03.2017, Spielboden, Dornbirn (A)

Die neuen Lieder von Garish wirken schon beinahe so vertraut wie die alten und der Auftritt so, als ob das Quartett nur kurz weg gewesen wäre. Garish haben keine Mühe, an die letzte Begegnung anzuknüpfen – ein Déjà-vu, im Guten und im weniger Begeisternden.

Mokoomba, 12.02.2017, Moods, Zürich (CH)

Mit den ersten Takten machen Mokoomba alles klar: Ein paar schmissige Töne auf der nylonbesaiteten Gitarre, ein melodiöses Bassfundament und eine durchdringend helle Stimme formieren sich zu einem flotten Song. Man versteht auch ohne die kesse Sohle, die Trustworth Samende,…

Manu Delago, 15.12.2016, Spielboden, Dornbirn (A)

Rein handwerklich dürfte sich der Hang-Spieler Manu Delago über das Testspiel freuen. Zum ’summa cum laude‘ bleibt noch ein erkleckliches Wegstück – aber auch noch etwas Zeit.

Sarajane, 7.11.2016, Knust, Hamburg,

Sarajane ist eine illustre Persönlichkeit. Geboren in den Achtzigern, als Kind einer deutschen Mutter und eines englischen Vaters in der niedersächsischen Provinz, lebt sie seit einigen Jahren in Hamburg. Dies und mehr aus ihrem bewegten Leben als Sängerin erfährt das…

Kala Jula – Samba Diabaté & Vincent Zanetti, Museum Rietberg, Zürich (CH)

Musik mit Landeskunde: Das ungewöhnliche Duo belebt die musikalische Tradition Malis, indem sie diese mit ihren eigenen Erfahrungen und Einflüssen verquicken. Die Musik von Samba Diabaté und Vincent Zanetti ist überwiegend beschaulich, dabei auch lebendig – und findet einen furiosen Abschluss.

Imarhan, 27.5.2016, Palace, St. Gallen (CH)

Hauptsache, es knallt: Beim Auftritt der Tuareg-Band aus Algerien bleibt nicht nur das Gefühl auf der Strecke, auch mit ihren forcierteren Stücken verspielen sie die Chance, sich differenziert und originell darzustellen.

Trio Da Kali, 9.4.2016, Spielboden, Dornbirn (A)

Wiegenlieder zum Wachbleiben: Die vom Trio Da Kali modernisierte traditionelle Musik aus Mali bietet nichts Spektakuläres. Unaufgeregt und geerdet, entfaltet sie ihre anheimelnde Wirkung – auch wenn das Trio nicht rundum glücklich macht.